Atemtherapie ist ganz besonders wichtig für Menschen mit einer schweren Lungenkrankheit. Sie ist Hilfe zur Selbsthilfe und atemerleichternde Körperhaltungen, Lippenbremse und Hustentechnik sind jedem Betroffenen bekannt. Ein gezieltes und individuelles Training, das die eigene Kondition berücksichtigt, kann die ärztliche Therapie unterstützen.

In diesem Zusammenhang sind die vorgestellten Übungen der Atemkarten eine gute Unterstützung im Alltag – zur Förderung der Beweglichkeit, zur Mobilisation der Gelenke, zur Schulung der Atem- und Körperwahrnehmung.

Die Karten sind farbig gekennzeichnet und Sie können die Übungen einzeln oder in bunter Reihenfolge üben – ganz unabhängig von der Farbe und Reihenfolge.

Dunkelblau: Achtsame und ruhige Spürübungen; Geschmeidigkeit, Lockerung, Lösung und Entspannung stehen im Vordergrund.

Hellblau: Besonders hilfreich, wenn Sie Ihren Atem immer wieder problematisch erleben, z. B. bei Asthma, COPD, Lungenfibrose, Hyperventilation, Stress und Hektik.

Grün: Atem- und Bewegungsübungen, die Sie und Ihren Atem in Schwung bringen; Lebendigkeit, Vitalität und Dynamik stehen im Vordergrund.

Bauen Sie kleine Sequenzen in Ihren Alltag ein und üben Sie spielerisch mit Spaß.

Die Atemkarten sind ein Projekt der Atempädagogin Frau Menrad-Barczok aus Ulm und der Firma Boehringer Ingelheim.

Haben Sie Interesse?

Bestellen Sie kostenlos ein Set Atemkarten per E-Mail an s.kernebeck@lungenfibrose.de